Navigationspfad

Zurück zur Übersicht

Öffentliche Jahrestagung 2017 der NGO-Plattform Menschenrechte

Von Menschenrechten reden ist gut. Handeln ist besser.
Die Aussenpolitik der Schweiz und die Mühen der Kohärenz

Foto dem Bericht zur 1. Jahrestagung der NGO-Plattform Menschenrechte vom 17. Sept. 2013 entnommen

Die Schweiz ist ambitiös, wenn sie von Menschenrechten spricht – zuhause und in der weiten Welt. Wenn aber die Probe aufs Exempel gemacht wird, fehlt die Kohärenz nicht selten: Stehen die Handelspolitik und die Umweltpolitik, die Steuerpolitik und die Asylpolitik, die Gleichstellungspolitik und die Rohstoffpolitik der Schweiz im Einklang mit ihrer eigenen Menschenrechts-Aussenpolitik? Verfügt die Schweiz über die notwendigen Institutionen und Mechanismen, um den Menschenrechten nicht nur in Sonntagsreden zu huldigen, sondern auch bei Interessenskonflikten zum Durchbruch zu verhelfen? Platzieren Bundesrat und Parlament, Verwaltung und Think-Tanks, Parteien und politische Bewegungen die Menschenrechte tatsächlich im Zentrum der Aussenpolitik?

An der Tagung diskutieren VertreterInnen zahlreicher NGOs, Fachpersonen (u.a. Krystyna Marty Lang, stellvertretende Staatssekretärin EDA) und weitere Interessierte die Herausforderungen einer kohärenteren Menschenrechts-Aussenpolitik. Die Grundlage bildet ein neues Diskussionspapier der NGO-Plattform Menschenrechte zu einer kohärenten Menschenrechts-Aussenpolitik der Schweiz.

Datum: Montag, 19. Juni 2017
Zeit: 09.30 bis 16.30
Ort: Universität Bern UniS, Schanzeneckstrasse 1, Bern

Zurück zur Übersicht