Navigationspfad

Zurück zur Übersicht

Das «Public Eye on Davos» findet zum fünften Mal statt

15. Oktober 2003

Zürich/Basel, 15.10.2003 - Vom 21. bis 23. Januar 2004 findet die internationale Konferenz «The Public Eye on Davos»* erneut gleichzeitig mit dem WEF-Jahrestreffen in Davos statt. Sie will der Öffentlichkeit vor Augen führen, wie die WEF-Mitglieder, die grossen transnationalen Konzerne, weltweit ihre Interessen vorantreiben und dabei ihre gesellschaftliche Verantwortung vernachlässigen. Darüber hinaus sollen Auswege für eine sozial gerechte und umweltfreundliche Weltwirtschaft skizziert werden.

Eröffnet wird der dreitägige Anlass am 21. Januar durch Mary Robinson, der ehemaligen UNO Hochkommissarin für Menschenrechte. «Wo sind die Grenzen privater Selbstregulierung durch die Unternehmen?», «Welche Regeln braucht es für eine verbindliche Unternehmensverantwortung?», «Wer profitiert von von freiwilligen Vereinbarungen wie dem Global Compact?» «Sind faire Arbeitsbedingungen in der Sportartikelindustrie möglich?». Diese und weitere Fragen werden im Rahmen von Podiumsveranstaltungen und Workshops diskutiert. Vorgesehen sind auch kontroverse Debatten mit Konzernvertretern.

«The Public Eye on Davos» ist als globalisierungskritischer Kontrapunkt zum WEF gedacht und wird zum fünften Mal von der Erklärung von Bern, mit Unterstützung von Pro Natura und weiteren NGOs aus Nord und Süd, organisiert. Die Veranstaltung findet wiederum im Hugo-Richter-Saal in Davos statt. Der Eintritt ist frei. Die Konferenz richtet sich an alle Personen, die an Globalisierungsthemen interessiert sind; die Workshops speziell auch an Berufs- und MittelschülerInnen. Neben Referaten und Debatten findet im nächsten Jahr am «Public Eye on Davos» erstmals auch eine kulturelle Umsetzung der Globalisierungskritik statt: Das Theaterensemble 400asa wird sein eigens für Davos geschriebenes Stück «Davos Eine Expedition ins Gebirge» bei uns uraufführen. Das vorläufige Konferenzprogramm ist auf unserer Website bereits einsehbar und wird laufend aktualisiert. Anlässlich der Medienkonferenz am 6. Januar 2004 informieren wir Sie gerne über die inhaltlichen Details zu unserer Konferenz. Wir bitten Sie, sich das Datum bereits vorzumerken.

*ein Projekt von: Erklärung von Bern (Koordination) Pro Natura (FoE Schweiz), Friends of the Earth International (FoEI), Asociación Latinoamericana de Organizaciones de Promoción, Corporate Europe Observatory, Focus on the Global South, International South Group Network, Tebtebba Foundation, Women in Development Europe, World Development Movement

Zurück zur Übersicht