Navigationspfad

Zurück zur Übersicht

Die Erklärung von Bern stärkt ihre gesamtschweizerischen Strukturen

3. Oktober 2012

Zürich/Lausanne, 03.10.2012 - Die EvB festigt ihre nationalen Strukturen. Neu hat die führende entwicklungspolitische Kampagnenorganisation der Schweiz statt dreier Regionalvorstände nur noch einen gesamtschweizerischen Vorstand, in dem die Sprachregionen ausgewogen vertreten sind.

Bereits an der Generalversammlung vom Juni 2012 wurde Pierrette Rohrbach zur neuen Präsidentin gewählt. Rohrbach ist Vorstandsmitglied der Beobachtungsstelle für Asyl- und Ausländerrecht der Romandie und war von 1998 bis 2006 Präsidentin der Fédération Romande des Consommateurs.

Ab 2013 werden die Geschäftsstellen in Zürich und Lausanne von einer vierköpfigen Geschäftsleitung geführt. Als Geschäftsführer wurde letzte Woche Alfred Fritschi gewählt, der seine Funktion am 1. Januar 2013 antreten wird. Fritschi hat bereits in den 80er-Jahren für die heute 23‘000 Mitglieder zählende EvB gearbeitet und war anschliessend beim HEKS und bis vor kurzem als Abteilungsleiter bei der DEZA tätig.

Zurück zur Übersicht