Navigationspfad

Zurück zur Übersicht

EvB macht Schule: Lehrmittel „Senegal – Schweiz 1:1“ lanciert

7. Februar 2007

Zürich, 07.02.2007 - Mit ihrem neuen Schulbuch bietet die Erklärung von Bern (EvB) Lehrenden und Lernenden eine neue, vergleichende und zugleich vorurteilsfreie Sicht auf den Senegal und die Schweiz. Das Werk zeigt überraschende Gemeinsamkeiten und aufschlussreiche Unterschiede der beiden Länder und liefert damit eine interdisziplinäre Grundlage für die Diskussion entwicklungspolitischer Themen im Klassenzimmer.

Mit „Senegal – Schweiz 1:1“ will die EvB eine Lücke im bestehenden Angebot füllen. Das heute an einer Buchvernissage in Zürich präsentierte 100 Seiten starke Lehrmittel stellt die beiden Länder einander auf Augenhöhe gegenüber und will damit gängige Vorurteile abbauen und das gegenseitige Verständnis fördern. Das für den Unterricht auf Sekundarstufe II konzipierte Dossier umfasst sieben Module und erscheint gleichzeitig in deutscher und französischer Sprache. Da geografische, geschichtliche und gesellschaftliche Aspekte fächerübergreifend behandelt werden, eignet es sich besonders gut für den Projektunterricht.

EvB-Präsident Valentin Küng dankte den anwesenden Autorinnen und Autoren, allesamt Lehrkräfte aus dem Senegal und der Schweiz, die das Lehrmittel auf freiwilliger Basis und im interkulturellen Austausch miteinander entwickelt haben. Gemäss Küng wird damit für die Schülerinnen und Schüler beider Länder das Postulat eines weltoffenen Lernens nun endlich realisierbar. „Senegal – Schweiz 1:1“ trägt denn auch das begehrte Gütesiegel der Unesco. Küng dankte auch den vielen Geldgebern, darunter die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (Deza) und die Stiftung Bildung und Entwicklung.

Als Sprecher der senegalesischen Seite lobte Habib Camara den „manchmal schwierigen, aber stets bereichernden Dialog“, der dem jetzt vorliegenden Buch zu Grunde liegt. Anschliessend präsentierte Daniel V. Moser, Fachdidaktiker an der Pädagogischen Hochschule Bern, den Aufbau und die interdisziplinäre Methodik des neuen Lehrmittels. Zuletzt resümierte Co-Projektleiterin Helene Schär die Entstehungsgeschichte des avantgardistischen Werks, bevor dessen Taufe mit einem Apéro gefeiert wurde, zu dem (ganz im Sinne des Kulturaustauschs) senegalesische Fischhäppchen gereicht wurden.


Das Lehrmittel „Senegal – Schweiz 1:1“ (ISBN 978-3-264-95010-6) kostet 21.90 Franken und ist im Buchhandel, bei der Erklärung von Bern www.evb.ch) oder beim Klett und Balmer Verlag www.klett.ch) erhältlich.

Zurück zur Übersicht