Navigationspfad

Zurück zur Übersicht

Public Eye Investigation Award: Prominent besetzte Jury sucht spannende Recherche-Projekte

Zürich, Lausanne, 8. Dezember 2017

Anlässlich ihres 50. Geburtstags im nächsten Jahr lanciert Public Eye einen mit 20‘000 Franken dotierten „Investigation Award“ für journalistische Recherchen, die in Verbindung mit Praktiken von Schweizer Akteuren in einem Entwicklungs- oder Schwellenland stehen. Als externe Mitglieder der Jury, die aus den Bewerbungen ein bis zwei Projekte auswählt, konnten Oliver Zihlmann (Tamedia), Anya Schiffrin (Columbia University), Will Fitzgibbon (International Consortium of Investigative Journalists, ICIJ) und Fabrice Arfi (Mediapart) gewonnen werden.

Als investigative Schweizer NGO möchte Public Eye in ihrem Jubiläumsjahr 2018 eine bis zwei grosse, unabhängige Recherchen ermöglichen, die wegen Ressourcenmangel sonst vielleicht nicht zu Stande kämen. Thematisch soll dabei ein konkreter Missstand in einem Entwicklungs- oder Schwellenland mit möglichst direktem Schweiz-Bezug untersucht werden, egal ob es sich dabei um eine Firma, eine Person oder eine politische Institution handelt. Die Recherche soll bislang unveröffentlichte Fakten zu Menschenrechtsverletzungen, Umweltverschmutzungen, Korruption oder illegitimen Finanzgeschäften ans Licht bringen.

Zur Teilnahme eingeladen sind bis zum 31.Januar 2018 alle, die professionell recherchieren, neben Medienschaffenden also auch NGO-Mitarbeitende und Wissenschaftler/innen. Alle übrigen Angaben zum Wettbewerb finden sich in der offiziellen Ausschreibung (PDF, 53 KB)und dem detaillierten Reglement (PDF, 62 KB). Beurteilt werden die Einreichungen für das 20‘000-fränkige Stipendium von einem hochkarätigen Gremium, zu dem Tamedia-Recherchechef und Paradise Papers-Autor Oliver Zihlmann, sein US-Kollegen und ICIJ-Reporter Will Fitzgibbon, die New Yorker Journalismus-Professorin Anya Schiffrin und der Recherche-Leiter der französischen Onlinezeitung Mediapart Fabrice Arfi gehören. Die restlichen drei Mitglieder der siebenköpfigen Jury stellt Public Eye.

Weitere Informationen bei
Oliver Classen, Mediensprecher, +41 44 277 79 06, oliver.classen[at]publiceye.ch

Zurück zur Übersicht