Navigationspfad

Zurück

20 Minuten: Setzt Federer sich für die Uniqlo-Näherinnen ein?

Roger Federer lässt sich neu von Uniqlo einkleiden. Public Eye wirft dem Konzern Menschenrechtsverletzungen vor. Die öffentliche Resonanz ist beträchtlich.

Oliver Classen, Mediensprecher bei Public Eye, zeigte sich zuversichtlich: «Wir gehen davon aus, dass weder Roger Federer noch sein Management von diesem Missstand wussten. Da sich Roger Federer mit seiner Stiftung ebenfalls für Gerechtigkeit einsetzt, liegt es ihm sicher auch am Herzen, das Leben dieser 2000 Arbeiterinnen zu verbessern.»

>> Zum Artikel

Zurück