Navigationspfad

Zurück

Bericht zum Abschluss der 9. Biodiversitätskonferenz

Keine Fortschritte in der Substanz - Zu den Verhandlungen für ein Regime gegen Biopiraterie an der neunten Vertragsstaaten-Konferenz der Konvention über die biologische Vielfalt (COP 9), Bonn, 19. – 30. Mai 2008

Zu hoch durften die Erwartungen nicht liegen. In erster Linie sollte der Prozess bis zur nächsten Vertrags-Staatenkonferenz 2010 in Japan bestimmt werden. Dann, so das vor zwei Jahren festgelegte Ziel, sollte endlich ein neues Regelwerk zur Bekämpfung von Biopiraterie verabschiedet werden.

In Bonn (Deutschland) sollte ein Fahrplan entwickelt werden, sowie die Verhandlungsbasis und Finanzierung der kommenden Verhandlungen sichergestellt werden. Man erhoffte sich aber auch konkrete Gespräche zur Substanz des zukünftigen Regimes. Die Bilanz nach dem zehntägigen Verhandlungsmarathon ist durchwachsen.

Lesen Sie mehr im Bericht des EvB-Experten François Meienberg, der an der Konferenz teilgenommen hat.

Zurück