Navigationspfad

Zurück

Die Credit Suisse und der Klimawandel

Recherchen der Erklärung von Bern (EvB) belegen, dass die Credit Suisse durch ihre „embedded emmissions“, die durch Investitionen in fossile Brennstoffe und Individualverkehr entstehen, stark zum Klimawandel beiträgt.

Gemeinsam mit Partnerorganisationen in Grossbritannien hat die Erklärung von Bern die Besitzverhältnisse von 57 grossen Treibhausgasproduzenten untersucht. Dabei kam heraus, dass die Credit Suisse 12.2 Milliarden in 42 Firmen besitzt. Untersucht wurden die Investitionen in folgenden 57 Firmen:

  • Die je 10 grössten an den Börsen in den USA und Grossbritannien kotierten Öl- und Gasfirmen, sowie die einzige in Deutschland kotierte Öl- und Gasfirma
  • Die je 5 grössten an den Börsen in den USA und Grossbritannien kotierten Kohleproduzenten
  • Die je 5 grössten an den Börsen in den USA, Grossbritannien und Deutschland kotierten Unternehmen, die aus Kohle Strom produzieren
  • Die je 5 grössten an den Börsen in den USA und Deutschland kotierten Automobilkonzerne, sowie die einzige in Grossbritannien kotierte Autofirma.
Zurück