Navigationspfad

Zurück

Die Schweiz setzt ganze Bevölkerungen giftigen Produkten aus

Die Schweiz exportiert Atrazin und Paraquat in Entwicklungsländer – zwei Herbizide, die aufgrund ihres hohen Giftgehalts hier verboten sind. Produziert werden sie vom Basler Agrochemiekonzern Syngenta. Die Schweizer Nichtregierungsorganisation Public Eye verurteilt diese "Doppelmoral". Laurent Gaberell im Interview mit swissinfo.ch.

Zwischen 2012 und 2016 sind in der Schweiz vier Paraquat- und dreizehn Atrazinexporte verzeichnet worden. Diese gingen nach Argentinien, Brasilien, Kamerun, China, Indien, Pakistan, Peru und Thailand. Wegen ihrer Gefährlichkeit für Gesundheit und Umwelt sind die beiden Herbizide in der Schweiz und in der Europäischen Union (EU) verboten. Laurent Gaberell von Public Eye im Gespräch.

Lesen Sie den ganzen Artikel von swissinfo.ch hier: "Die Schweiz setzt ganze Bevölkerungen giftigen Produkten aus"

Weitere Informationen zum Thema Pestizide gibt's in unserem Dossier

Zurück