Navigationspfad

Zurück

Erste Schritte für eine Reform des Internationalen FAO-Saatgutvertrages

Vom 5.-9. Oktober 2015 fand in Rom die sechste Sitzung des Lenkungsorgans des Internationalen Vertrages über pflanzengenetische Ressourcen für Ernährung und Landwirtschaft der UNO-Welternährungsorganisation (FAO) , kurz, des FAO-Saatgutvertrags, statt.

Der Startschuss für eine Reform des Vertrages, welche eine faire Aufteilung der Vorteile, die sich aus der Nutzung von pflanzengenetischen Ressourcen für Ernährung und Landwirtschaft ergeben, sicherstellen soll, war bereits zwei Jahre zuvor an der fünften Sitzung des Lenkungsorgans in Oman (PDF, 189 KB)  gefallen. Im Oktober wurde nun über die ersten, noch bescheidenen Schritte der Reform berichtet. Es wurde beschlossen, dass die Arbeitsgruppe während des nächsten Biennium die Ausarbeitung eines angepassten standardisierten Materialtransfervertrages weiterführen soll mit dem Ziel zukünftige Zahlungsflüsse, insbesondere aus dem Privatsektor, in den Benefit-Sharing Fond sicherzustellen.

Die EvB nahm mit Francois Meienberg als Mitglied der Arbeitsgruppe zum multilateralen System sowie mit Laurent Gaberell und Laura Sommer am Treffen teil. Lesen Sie die wichtigsten Resultate im Bericht.

Bericht: Erste Schritte für eine Reform des Internationalen FAO-Saatgutvertrages (PDF, 188 KB)

— Bericht von der sechsten Sitzung des Lenkungsorgans des FAO-Saatgutvertrag.

Zurück