Navigationspfad

Zurück

EvB an UNO: Banken gefährden Menschenrechte

Am 05./06. Oktober 2009 führte John Ruggie, der UNO-Sonderbeauftragte für Wirtschaft und Menschenrechte, in Genf eine Anhörung durch. Dabei ging es darum, wie das von Ruggie entwickelte CSR-Rahmenwerk «Protect, respect and remedy» auf operativer Ebene umgesetzt werden kann.

Die Erklärung von Bern kritisiert, dass Finanzmarkt-Fragen vom Ruggie-Papier ungenügend behandelt werden. Dass der Finanzmarkt angesichts der Krise neu reguliert wird, eröffnet dem «Banken und Menschenrechte»-Diskurs grosse Chancen. Diese müssen von Regierungen und Institutionen wahrgenommen werden.

Die Erklärung von Bern hat anlässlich des Hearings zusammen mit BankTrack das nachstehende Positionspapier eingereicht. Es zeigt, wie Ruggies Rahmenkonstruktion auf den Finanzmarkt angewendet werden kann.

Zurück