Navigationspfad

Zurück

Fairness en vogue - Existenzlohn für alle

Ob «Annabelle», «Brigitte» oder «Vogue» – Modemagazine zeigen uns Monat für Monat die neusten Trends und Stylingtricks. Mit kunstvoll insze­nierten Fotos von Kleidern wollen sie inspirieren und Lust auf Mode machen. Das funktioniert – denn mit Kleidern können wir Neues ausprobieren, experimentieren und unsere Individu­alität unterstreichen. Doch Mode ist in erster Linie ein Geschäft und dessen Realität ist knallhart: 30 Millionen Arbeiterinnen und Arbeiter der Textilindustrie schuften 13 Stunden pro Tag, 80 Stunden pro Woche und erhalten dafür einen Lohn, der kaum zum Leben reicht.

Zurück