Navigationspfad

Zurück

Hintergrund-Studie zum internationalen Saatgut-Vertrag

Die Studie der Erklärung von Bern und des Development Fund versucht, mehr Klarheit über die privaten Sammlungen zu gewinnen und macht Vorschläge wie der Vertrag den Zugang zu den genetischen Ressourcen in diesen Privatsammlungen verbessern könnte.

Der internationale Saatgut-Vertrag sieht vor, dass auch private Saatgutsammlungen (z.B. von Saatgutfirmen) im Rahmen des Vertrages für andere NutzerInnen zugänglich gemacht werden sollen. Diese Forderung blieb bis heute toter Buchstabe. Die meisten Firmen profitieren heute vom erleichterten Zugang zu Sammlungen des multilateralen Systems ohne Gegenrecht zu geben.

Studie im PDF-Format herunterladen (engl.):

Zurück