Navigationspfad

Zurück

Jahresrückblick 2007 Regru Zürich

Die Regionalgruppe Zürich setzte sich im Jahrr 2007 mit folgenden Fragen auseinander:

  • Ökologische und unter menschenwürdigen Arbeitsbedingungen produzierte Textilien. Welche Angebote gibt es in der Stadt Zürich für solche Produkte?
  • Entwicklung und Armutsbekämpfung - die Milleniums-Entwicklungsziele der UNO. Kommt die Schweiz als Unterzeichnerstaat ihren Verpflichtungen nach?
  • Arbeitsbedingungen beim Disney-Lieferanten Haowei in der südchinesischen Provinz Guangdong. Setzt der Unterhaltungskonzern seine im Disney-Kodex festgehaltenen Sozialstandards durch?

Mit diesen Themen warb die Regionalgruppe für die Anliegen der EvB. So war sie am 1. Mai mit einem Stand auf dem Kasernenareal vertreten.

Höhepunkt war zweifelsohne die Herausgabe des Stadtplans mode bewusst, der Kunden darüber aufklärt, in welchen Geschäften der Stadt Zürich ökologische und faire Textilien erstanden werden können.

Dank einiger Medienberichte und der Verteilung des Stadtplans über Umwelt- und Drittweltläden konnte eine breitere Öffentlichkeit erreicht werden.

Am 17. Oktober warb die Regionalgruppe mit einem Demonstrationsumzug durch die Zürcher Innenstadt für die Forderung, dass die Schweiz ihre Ausgaben - wie im Milleniumsplan der UNO vereinbart - auf 0.7% des Bruttonationaleinkommens erhöht. Am darauf folgenden Wochenende konnten einige hundert Unterschriften für die Petition 0.7% - Gemeinsam gegen Armut gesammelt werden.

Im Dezember führte die Regionalgruppe zwei Protestaktionen gegen miserable Arbeitsbedingungen in chinesischen Disney-Fabriken durch und sammelte zu Handen der Walt Disney Studios Schweiz AG Unterschriften für die Forderung, dass der Weltkonzern bei seinen chinesischen Zulieferern endlich die Einhaltung der fundamentalen Arbeitsrechte durchsetzt.

 

(sp)

Zurück