Navigationspfad

Zurück

Keine Patente auf Brokkoli, Gerste und Bier!

Das Europäische Patentrecht muss geändert werden, um die Interessen der Allgemeinheit zu schützen.

No Patents on Seeds, 2018

Wie ein neuer Bericht der Koalition „Keine Patente auf Saatgut!“ zeigt, erteilt das Europäische Patentamt (EPA) weiterhin Patente auf konventionell gezüchtete Pflanzen – obwohl die Vertragsstaaten 2017 versucht hatten, die entsprechenden Verbote zu verschärfen. Doch das EPA, Patentanwälte und die Industrie nutzen bestehende Schlupflöcher systematisch, um die Patentierung konventioneller Züchtung fortzuführen. So wurden auch letztes Jahr rund 25 Patente auf Pflanzen wie Salat, Zwiebeln, Tomaten, Kartoffeln, Gurken, Trauben, Sonnenblumen, Sorghum und Soja vergeben.

Solche Patente schränken den freien Zugang zu Saatgut für die weitere Züchtung dramatisch ein. Sie gefährden die Entwicklung neuer Sorten und die Innovation in der Züchtung, und damit auch die Ernährungssicherheit. Der Bericht Keine Patente auf Brokkoli, Gerste und Bier! (PDF, 0.9 MB) zeigt, was sich ändern muss, um die bestehenden Verbote der Patentierung von konventionell gezüchteten Pflanzen wirksam umzusetzen und die Interessen der Allgemeinheit zu schützen.

Zurück