Navigationspfad

Zurück

Konzernverantwortungsinitiative: Verantwortung ernst nehmen

In einem NZZ-Kommentar kritisiert die Ex-Aussenministerin der Schweiz, Micheline Calmy-Rey, die Ablehnung der Initiative durch den Bundesrat.

Die Konzernverantwortungsinitiative schlägt mit der Einführung einer Sorgfaltsprüfungspflicht für Schweizer Konzerne nicht mehr als die Umsetzung der Uno-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte vor, für die sich die Schweiz stark engagiert hat. Im Nationalen Aktionsplan zur Umsetzung dieser Leitprinzipien (NAP), verabschiedet im Dezember 2016, verpasste es die Schweiz jedoch, verbindliche und effektive Massnahmen vorzuschlagen. Daher braucht es ein Ja zur Konzernverantwortungsinitiative, meint Micheline Calmy-Rey im Gastkommentar der NZZ.

Konzernverantwortungsinitiative: Verantwortung ernst nehmen

Zurück