Navigationspfad

Zurück

Patente auf Saatgut - am Wendepunkt?

Am 19.Juli 2010 fand in München die Konferenz "Patente auf Saatgut - am Wendepunkt?" statt. Der englischsprachige Bericht fasst die 2010 aktuellen Entwicklungen, die Diskussionen um negative Auswirkungen des Patentrechts und mögliche politische und rechtliche Initiativen zusammen.

Pflanzen und Tiere patentieren zu lassen, ist in den Industriestaaten eines der grossen Ziele der Agrotech- und Nahrungsmittelkonzerne. Die negativen Auswirkungen solcher Patente auf Landwirte und Züchter sind vielfältig und offensichtlich. Der Widerstand gegen "Patente auf Leben" wächst und reicht inzwischen über das übliche Lager der Entwicklungshilfe- und Umweltschutzorganisationen hinaus: Landwirte, Züchter und gar Regierungen zeigen offen ihre Besorgnis über die Patentierungswelle der Industrie.

An der Münchner Konferenz im Juli 2010 wurden nicht nur die Gefahren von Patenten auf Saatgut aufgezeigt, sondern auch politische und rechtliche Mittel diskutiert, mit denen der Macht der Industrie begegnet werden kann.

Zurück