Navigationspfad

Zurück

Petitionsübergabe in Davos: "Don't trade away human rights!"

Über 23'000 Menschen verlangen mit ihrer Unterschrift vom Bundesrat, dass im Schweizer Freihandelsabkommen mit China griffige Bestimmungen zum Schutz von Arbeits- und Menschenrechten verankert werden.

Die Übergabe der Unterschriftsbögen an ein Double des zuständigen Wirtschaftsministers Schneider-Ammann erfolgte am 25. Januar 2013 in Davos, am Rande des WEF.

Die Zürcher Spraykünstler One Truth, die zuletzt an der Olympiade in London für Aufsehen gesorgt hatte, besprühten live die Schachteln mit den Unterschriftsbögen. Das Graffiti-Duo schuf so auf dem Davoser Bubenbrunnenplatz ein Kunstwerk, das danach in seinen Fragmenten – den einzelnen Schachteln - übergeben wurde. Die klare Botschaft an den Schweizer Bundesrat: „Don’t trade away human rights!“

Zurück