Navigationspfad

Zurück

SRF: Die Schweiz wird Mubarak-Millionen wohl an Söhne zurückgeben

Der seit 1981 regierende regierende Hosni Mubarak wurde vor sechs Jahren gestürzt. Noch am selben Tag ordnete der Bundesrat das Einfrieren der sich in der Schweiz befindenden Vermögenswerte des Clans an. Nun steht die Rückgabe eines Grossteils der Mubarak-Millionen an die Söhne des ehemaligen Machthabers mit grosser Wahrscheinlichkeit bevor.

Olivier Longchamp, Finanzexperte bei Public Eye, verortet das Problem vor allem darin, dass die Behörden heute beweisen müssen, dass das Geld illegalen Ursprungs sei. Stattdessen sollten politisch exponierte Personen in solchen Fällen beweisen müssen, dass sie ihr Vermögen auf legalem Wege erworben haben.  In Fällen, in denen es um die Mafia gehe, gelte dies bereits. Longchamp: «Das macht man heutzutage bereits – einfach nicht mit Geldern von politisch exponierten Personen. Diese Lücke müsste man anerkennen und schliessen».

>> Zum Beitrag

Zurück