Navigationspfad

Zurück

«Trips-plus durch die Hintertür»

Aufgrund der bilateralen Freihandelsabkommen mit der Schweiz müssen Entwicklungsländer Gesetze im Bereich des geistigen Eigentums verschärfen. Die Kosten tragen neben den KonsumentInnen insbesondere auch die BäuerInnen und Bauern dieser Länder, denen der freie Zugang zu Saatgut untersagt wird.

Lesen Sie die Stellungnahme der Erklärung von Bern auf Englisch:

Zurück