Navigationspfad

© Public Eye/ Rita Peter Gegen ausbeuterische Medikamententests verschreibt Public Eye «Berseticum forte». Mit einer von über 13'000 Menschen unterschriebenen Petition forderten wir im November 2013 den Gesundheitsminister und Swissmedic auf, zu handeln.

Unsere Recherchen in Russland, der Ukraine, in Indien und Argentinien von 2013 sowie die Recherche in Ägypten von 2016 zeigen, dass die "Globalisierung" von Klinischen Versuchen mit ethischen Verstössen einhergeht.

  • Um Druck zu machen auf die Schweizer Politik, auf Swissmedic und die Pharmaindustrie, hat Public Eye 2013 eine gross angelegte Kampagne lanciert. Mittels Pressearbeit, Publikationen und origineller Aktionen haben wir die Schweizer Pharmabranche dazu aufgefordert, die Einhaltung internationaler ethischer Standards bei Klinischen Versuchen weltweit zu gewährleisten. 
  • Auf der Grundlage unserer differenzierten Recherchen, die wir gemeinsam mit unseren lokalen Partnern erarbeiten, halten wir Swissmedic, politische EntscheidungsträgerInnen sowie die Schweizer Pharmaindustrie dazu an, Massnahmen zum Schutz der Menschenrechte zu ergreifen. Ergänzend liefern wir konkrete Lösungsvorschläge und Empfehlungen.
  • Anhand unserer Publikationen und Kampagnen informieren und sensibilisieren wir die Schweizer Bevölkerung.  
  • Wir arbeiten mit NGOs weltweit zusammen und unterstützen lokale Partnerorganisationen mit unserer Recherchen- und Kampagnenarbeit.