Navigationspfad

Seit mehreren Jahren engagiert sich Public Eye zusammen mit anderen NGOs dafür, dass das Bundesgesetz über das öffentliche Beschaffungswesen in der revidierten Fassung verbindliche Sozial- und Nachhaltigkeitskriterien für die Beschaffung sowie die konsequente Kontrolle der Einhaltung dieser Kriterien aufnimmt. Mit der Kampagne zur Beschaffungspraxis und den Produktionsbedingungen von Berufsbekleidung haben wir seit 2012 exemplarisch aufgezeigt, wie drängend die Probleme bei Risikogütern wie Bekleidung und Textilien sind. Die heutige Gesetzgebung und Beschaffungspraxis reichen nicht aus, um die Nachfrage der Schweiz konsequent in Richtung nachhaltigen Konsum zu lenken, der weder aktiv noch passiv Arbeits- und Menschenrechtsverletzungen in der Produktion zu unterstützt. Was es braucht ist eine zielführende rechtliche Grundlage.


>>> Vernehmlassungsantwort für die kantonale Gesetzgebung (IVÖB) (PDF, 480 KB)
>>> Vernehmlassungsantwort für die nationale Gesetzgebung (BÖB) (PDF, 521 KB)
>>> Medienmitteilung Public Eye / Swiss Textiles
>>> NGO-Koalition: „Nachhaltige Beschaffung – Die Chance der Revision nutzen!“ (PDF, 176 KB)