ĀINA: That Which Feeds Us

Filmabend mit Input und Diskussion zu hochgefährlichen Pestiziden.
© Fábio Erdos

Eine aktuelle Recherche von Public Eye zeigt, dass Syngenta im Jahr 2017 mit hochgefährlichen Pestiziden fast 4 Milliarden Dollar verdiente. Diese Pestizide sind in der Schweiz wegen ihrer Gefährlichkeit für Mensch oder Umwelt verboten. In Ländern wie Brasilien und Indien sind Millionen von Menschen von hochgefährlichen Pestiziden betroffen, was für Syngenta ein zentraler Bestandteil ihres Geschäftsmodells bedeutet.

Der Filmabend der Regionalgruppe Bern beleuchtet die Thematik mit dem Film "ĀINA: That Which Feeds Us" und informiert über die aktuelle Recherche und Kampagne von Public Eye.

Programm
Thematische Einführung
Film "ĀINA: That Which Feeds Us"
Inputreferat zur Public Eye Recherche "Hochgefährliche Pestizide" 
Diskussion
Apéro

Wann: Dienstag, 28. Mai, 19:00 Uhr
WoQuartierzentrum Breitsch-Träff, Breitenrainplatz 27, Bern
Wie: Eintritt gratis