Pressefotos

Die Bilder stehen Medien unter Angabe des genannten Copyrights zur freien Verfügung (soweit nichts anderes vermerkt). Bilder in Druckqualität können angefordert werden bei kontakt@publiceye.ch oder Tel.  +41 (0)44 2 777 999.

Unsere Videos finden Sie auf YouTube. Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage Video-Footage zur Verfügung.

Der Skandal von Yavatmal

Das Governement Medical College & Hospital in Yavatmal © Atul Loke / Panos Pictures

Das Governement Medical College & Hospital in Yavatmal. Allein im Distrikt Yavatmal gab es von Juli bis Oktober 2017 800 teilweise schwere Vergiftungen und über 20 Todesfälle.

Geeta Sonules Mann starb, nachdem er beim Ausbringen von Pestiziden auf einem Baumwollfeld zu viel Gift eingeatmet hatte. © Atul Loke / Panos Pictures

Geeta Sonules Mann starb, nachdem er beim Ausbringen von Pestiziden auf einem Baumwollfeld zu viel Gift eingeatmet hatte.

Seit dem Tod ihres Vaters gehen auch die 16-jährige Tochter Puga und ihr drei Jahre älterer Bruder Saurabh in die Felder – um zu jäten, zu säen oder Dünger auszubringen. © Atul Loke / Panos Pictures

Seit dem Tod ihres Vaters gehen auch die 16-jährige Tochter Puga und ihr drei Jahre älterer Bruder Saurabh in die Felder – um zu jäten, zu säen oder Dünger auszubringen.

Haribhau Kumbhekar hat sich Ende September letzten Jahres beim Ausbringen eines Pestizidgemisches vergiftet. Heute sei er «nicht mehr derselbe», sagt seine Tochter Annapurna. © Atul Loke / Panos Pictures

Haribhau Kumbhekar hat sich Ende September letzten Jahres beim Ausbringen eines Pestizidgemisches vergiftet. Heute sei er «nicht mehr derselbe», sagt seine Tochter Annapurna.

Hiroman Soyam konnte kaum mehr sprechen und sehen, nachdem er das Syngenta-Pestizid Polo gesprayt hatte. «Sein Leben wurde auf dem Feld vergeudet», sagt seine Frau Archana. © Atul Loke / Panos Pictures

Hiroman Soyam konnte kaum mehr sprechen und sehen, nachdem er das Syngenta-Pestizid Polo gesprayt hatte. «Sein Leben wurde auf dem Feld vergeudet», sagt seine Frau Archana.

Purushottam Khadse mit seinen Augentropfen – Hunderte Bauern erblindeten vorübergehend. © Atul Loke / Panos Pictures

Purushottam Khadse mit seinen Augentropfen – Hunderte Bauern erblindeten vorübergehend.

Purushottam Khadse hat noch einen Sack des Syngenta-Pestizids Polo auf Lager. «Aber das werde ich nie mehr verwenden», sagt er. © Atul Loke / Panos Pictures

Purushottam Khadse hat noch einen Sack des Syngenta-Pestizids Polo auf Lager. «Aber das werde ich nie mehr verwenden», sagt er.

Die leeren Behälter hochgefährlicher Pestizide bleiben im Gebrauch: um Trinkwasser zu transportieren oder für den täglichen Toilettengang. © Atul Loke / Panos Pictures

Die leeren Behälter hochgefährlicher Pestizide bleiben im Gebrauch: um Trinkwasser zu transportieren oder für den täglichen Toilettengang.

Ein Shop in der Stadt Ghatanji: Gefährliche Syngenta-Pestizide neben Lakshmi, Göttin des Glücks – und des Wohlstands. © Atul Loke / Panos Pictures

Ein Shop in der Stadt Ghatanji: Gefährliche Syngenta-Pestizide neben Lakshmi, Göttin des Glücks – und des Wohlstands.

Einverständniserklärung per Daumenabdruck: Die Bauern bestätigen im Shop, dass sie über die Risiken der hochgiftigen Pestizide in Kenntnis gesetzt wurden. Tatsächlich weiss kaum einer über eine sichere Anwendung Bescheid. © Atul Loke / Panos Pictures

Einverständniserklärung per Daumenabdruck: Die Bauern bestätigen im Shop, dass sie über die Risiken der hochgiftigen Pestizide in Kenntnis gesetzt wurden. Tatsächlich weiss kaum einer über eine sichere Anwendung Bescheid.

Dass Sumesh Kanande diese Schutzausrüstung bei über 40 Grad Celsius tragen sollte, wirkt wie ein schlechter Witz. © Atul Loke / Panos Pictures

Dass Sumesh Kanande diese Schutzausrüstung bei über 40 Grad Celsius tragen sollte, wirkt wie ein schlechter Witz.

Giftiges Pestizid, nackte Füsse. «Schuhe tragen, das geht nicht», sagt der junge Mann namens Akash. © Atul Loke / Panos Pictures

Giftiges Pestizid, nackte Füsse. «Schuhe tragen, das geht nicht», sagt der junge Mann namens Akash.

Säckeweise Dünger im Schlafzimmer: Ein Ernteausfall bedeutet eine existenzgefährdende Katastrophe. © Atul Loke / Panos Pictures

Säckeweise Dünger im Schlafzimmer: Ein Ernteausfall bedeutet eine existenzgefährdende Katastrophe.

Weitere Pressefotos

33'103 Personen fordern den Bundesrat dazu auf, sich gegen horrende Medikamentenpreise einzusetzen. Übergabe der Unterschriften in Bern. © Sébastien Gerber

Für Bezahlbare Medikamente: Übergabe der Sammelbeschwerde an Alain Berset

Hochaufgelöste Fotos mit Beschreibungen D/E (ZIP, 78 MB)

Photos haute résolution avec descriptions F (ZIP, 82 MB)

Entwicklungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen bestärken die Guaraní in ihren Forderungen. © Luis Vera

Stevia: die Guaraní fordern eine faire Entschädigung

Hochaufgelöste Fotos mit Beschreibungen (ZIP, 48 MB)

Ghana, Tankstelle bei Kintampo © Fabian Biasio

Dirty Diesel: Fotos zur Geschichte und zur Übergabe der Petition (7. Nov. 2016 in Genf)

Hochaufgelöste Fotos mit Beschreibungen (ZIP, 104 MB)

© Pep Bonet - Noor - Keystone

In den Minen Burkina Fasos

Hochaufgelöste Fotos (ZIP, 37 MB)

© Martin Bichsel Fotografie

ROHMA-Medienkonferenz: Eine neue Aufsichtsbehörde für den Rohstoffsektor Schweiz (01.09.2014)

Fotos (ZIP, 1 MB)

Bleiben Sie auf dem Laufenden Alle Medienmitteilungen per Email