Rückblick

Unser Einsatz für mehr globale Gerechtigkeit

Jahresbericht 2017

Hauptartikel

Glivec in Kolumbien: Geleakter Brief zeugt von Druck auf höchster Ebene

Glivec in Kolumbien: Geleakter Brief zeugt von Druck auf höchster Ebene

Ein kürzlich öffentlich gemachter Brief des CEO von Novartis bringt abermals ans Licht, wie aggressiv der Schweizer Pharmariese versucht, eine Zwangslizenz auf sein Leukämie-Medikament Glivec (Imatinib) zu verhindern. …»

Abstimmungen

Nein zu "No Billag": Auch NGOs brauchen kritischen Journalismus

Nein zu "No Billag": Auch NGOs brauchen kritischen Journalismus

 — Zivilgesellschaftliche Organisationen wie Public Eye leiden heute schon unter der Medienkrise. Eine Abschaffung der staatlich gesicherten Informations-Grundversorgung, wie sie die «No Billag»-Initiative fordert, wäre auch für NGOs eine veritable Medienkatastrophe, die es unbedingt zu verhindern gilt. …»

Investigation Award

50 Jahre

50 Jahre

 — Zu unserem 50-Jahre-Jubiläum unterstützen wir mit einem Investigation Award im Wert von 20‘000 Franken ein oder maximal zwei Rechercheprojekte, die in jenen Ländern ansetzen, wo die Rechte von Menschen durch verantwortungslose Konzerne verletzt werden. …»

Handelsabkommen mit Indonesien darf kein Palmöl enthalten

Handelsabkommen mit Indonesien darf kein Palmöl enthalten

 — Palmöl muss aus dem Freihandelsabkommen zwischen der Schweiz und Indonesien ausgeschlossen werden. Dies fordern Schweizer Umwelt-, Menschenrechts-, Konsumenten- und Bauernorganisationen in einem offenen Brief an Bundesrat Johann Schneider-Ammann. …»

Keine Patente auf Brokkoli, Gerste und Bier!

Keine Patente auf Brokkoli, Gerste und Bier!

 — Trotz 2017 beschlossener Verschärfungen im Patentrecht nutzen das EPA, Patentanwälte und die Industrie bestehende Schlupflöcher systematisch, um die Patentierung konventioneller Züchtung fortzuführen. Ein neuer Bericht zeigt, was sich ändern muss, um die bestehenden Verbote der Patentierung von konventionell gezüchteten Pflanzen wirksam umzusetzen und die Interessen der Allgemeinheit zu schützen. …»

Glencore-Geschäfte im Kongo: Public Eye erstattet Strafanzeige

Glencore-Geschäfte im Kongo: Public Eye erstattet Strafanzeige

 — Public Eye hat heute bei der Bundesanwaltschaft in Bern eine Strafanzeige bezüglich der Aktivitäten des Rohstoffriesen Glencore in der Demokratischen Republik Kongo eingereicht. Im Zusammenhang mit …»

Public Eye Investigation Award: Prominent besetzte Jury sucht spannende Recherche-Projekte

Public Eye Investigation Award: Prominent besetzte Jury sucht spannende Recherche-Projekte

 — Anlässlich ihres 50. Geburtstags im nächsten Jahr lanciert Public Eye einen mit 20‘000 Franken dotierten „Investigation Award“ für journalistische Recherchen, die in Verbindung mit Praktiken von …»

Economiesuisse torpediert Dialog zwischen Konzernen und NGOs

Economiesuisse torpediert Dialog zwischen Konzernen und NGOs

 — Im November hatte sich die Kommission für Rechtsfragen des Ständerats (mit Stimmenverhältnis 8:1) für einen indirekten Gegenvorschlag zur Konzernverantwortungsinitiative ausgesprochen. Doch eine …»

Die Mubarak-Gelder müssen blockiert bleiben!

Die Mubarak-Gelder müssen blockiert bleiben!

 — In einem offenen Brief fordern internationale Anti-Korruptions-NGOs - darunter Organisationen aus der Schweiz und Ägypten - vom Bundesrat, die nach dem arabischen Frühling in der Schweiz eingefrorenen …»

Ohne Verbesserungen verliert das FAO/WHO-Monitoring des Pestizidmanagements jede Wirksamkeit

Ohne Verbesserungen verliert das FAO/WHO-Monitoring des Pestizidmanagements jede Wirksamkeit

 — Das Joint Meeting on Pesticides Management (JMPM) in New Dehli diskutierte einen Bericht, der belegt, dass Syngenta und Bayer beim Vertrieb hochgiftiger Pestizide im Punjab (Indien) den „International …»

Syngenta macht hinter den Kulissen Druck gegen Brasiliens Paraquat-Verbot

Syngenta macht hinter den Kulissen Druck gegen Brasiliens Paraquat-Verbot

 — Brasilien gehört neu zu den Staaten, die ein Verbot für die Verwendung des hochgiftigen Pestizids Paraquat beschlossen haben. Nun versucht die Hauptproduzentin Syngenta, die brasilianischen Behörden …»

Shop