Der Skandal von Yavatmal

Indische Bauern, vergiftet von Schweizer Pestiziden

Reportage

Hauptartikel

Affentheater vor dem Bundeshaus: Petition verlangt vom Ständerat den Ausschluss von Palmöl

Affentheater vor dem Bundeshaus: Petition verlangt vom Ständerat den Ausschluss von Palmöl
 — Bern

Seit dem negativen Votum der Ständeratskommission haben aus Enttäuschung täglich 1’000 Wählerinnen und Wähler die Petition für den Ausschluss von Palmöl aus den Freihandelsabkommen mit Malaysia und Indonesien unterzeichnet. Die Initianten übergaben sie heute dem Ständerat persönlich. …»

Mitmachen

Für bezahlbare Medikamente: Eine schweizweite Kampagne

Für bezahlbare Medikamente: Eine schweizweite Kampagne

 — „Der Bundesrat muss die Zwangslizenz nutzen, um den Zugang zu Gesundheitsversorgung zu gewährleisten und Druckversuche auf Länder, die diesen Schritt machen, künftig unterlassen.“ Wie trägt man diese Forderung auf die Strasse? Die Freiwilligen der Public Eye Regionalgruppen haben sich der Herausforderung gestellt. …»

Schweizer Pestizid mitverantwortlich für tödliche Vergiftungswelle in Indien

Schweizer Pestizid mitverantwortlich für tödliche Vergiftungswelle in Indien

 — Im zentralindischen Yavatmal wurden letztes Jahr innert 12 Wochen etwa 800 Landarbeiter schwer vergiftet, als sie auf Baumwollfeldern Pestizide ausbrachten. Über zwanzig von ihnen starben. Eine Recherche von Public Eye zeigt, dass ein dafür verantwortliches Insektizid aus der Schweiz stammt. „Polo" wird von Syngenta im Wallis hergestellt und in Länder des Südens ausgeführt, obwohl es hierzulande …»

33‘103 Menschen fordern vom Bundesrat bezahlbare Medikamente

33‘103 Menschen fordern vom Bundesrat bezahlbare Medikamente

 — In einer überdimensionalen Arzneimittelschachtel hat Public Eye dem Schweizer Gesundheitsminister Alain Berset die klare Botschaft der Sammelbeschwerde „Für bezahlbare Medikamente“ überreicht. Zur Verhinderung einer Zweiklassenmedizin in der Schweiz fordern die über 33‘000 Unterzeichnenden vom Bundesrat den bedarfsgerechten Einsatz von Zwangslizenzen. Die bisherigen Antworten der Regierung auf …»

Fauler Kompromiss der Ständeratskommission

Fauler Kompromiss der Ständeratskommission

 — Diese Woche hat die Ständeratskommission knapp gegen den Ausschluss von Palmöl aus dem Freihandelsabkommen mit Malaysia und Indonesien entschieden und stellt der Motion Grin eine zahnlose …»

Freihandel mit Malaysia und Indonesien: Neues Dossier zur Palmölfrage

Freihandel mit Malaysia und Indonesien: Neues Dossier zur Palmölfrage

 — Rechtzeitig zur Debatte im Ständerat präsentiert die Palmöl-Koalition*, zu der auch Public Eye gehört, ein umfangreiches Dossier mit Fakten und Argumenten gegen eine Zollbefreiung des umstrittenen …»

Rohstoff-Korruption: Gunvor schwer belastet

Rohstoff-Korruption: Gunvor schwer belastet

 — Ein ehemaliger Mitarbeiter des Genfer Rohstoffhändlers Gunvor wurde heute wegen Korruption im Kongo und der Elfenbeinküste zu 18 Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. Um an Ölladungen zu kommen, …»

Holland bestätigt "Dirty-Diesel"-Untersuchung

Holland bestätigt "Dirty-Diesel"-Untersuchung

 — Gestern veröffentlichte das niederländische Umweltinspektorat (ILT) einen …»

UNIQLO bringt Federer zum Weinen

UNIQLO bringt Federer zum Weinen

 — Seit 2015 warten 2000 entlassene indonesische Arbeiterinnen, die Bekleidungsteile für UNIQLO und andere Unternehmen genäht haben, auf 5,5 Millionen Dollar Entschädigung. Das findet der für seine …»

US-Justiz setzt Glencore Daumenschrauben an

US-Justiz setzt Glencore Daumenschrauben an

 — Gestern hat das US-Justizministerium von Glencore die Herausgabe von Dokumenten zu seinen Aktivitäten in Nigeria, Venezuela und der Demokratischen Republik Kongo gefordert. Washington ermittelt wegen …»

Shop