Schulbesuche

Viele junge Menschen sind sich nicht darüber im Klaren, dass wir in der Schweiz mit unserem Konsumverhalten Mitverantwortung für die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen im Süden tragen. Public Eye bietet deshalb ein Schulbesuchsprogramm an, um Kinder und Jugendliche zu sensibilisieren und ihnen Handlungsspielräume aufzuzeigen.
© Marion Nitsch

Mit unseren Schulbesuchen wollen wir Informationen vermitteln und Zusammenhänge aufzeigen, die Betroffenheit der Jugendlichen aufgreifen, und sie ermutigen, sich aktiv für eine gerechtere Welt einzusetzen. Unser Ziel ist es, Jugendliche für globale Zusammenhänge zu sensibilisieren und ihnen aufzuzeigen, was sie selbst tun können, um Veränderungen zu bewirken. Vielleicht bei Ihnen in der Klasse, im Konfirmationsunterricht oder im Rahmen einer Projektwoche?

Mit unserem Angebot sprechen wir Jugendliche im Alter von etwa 10 bis 18 Jahren an. Die ehrenamtlich tätigen Mitglieder unseres Schulbesuchsteams werden von uns ausgebildet und besuchen Sie und Ihre Klasse oder Jugendgruppe meist zu zweit.

Unsere Themen (für verschiedene Altersstufen)

Weitere Informationen

  • Schoggi

    ab Mittelstufe Primarschule (4. Kl.) und Sek. I

    Jeder hat sie gern, die Schweizer Schoggi. Dabei wissen viele nicht, dass in vielen Schokoladesorten Kinderarbeit steckt. Das Thema Schokolade,  hauptsächlich an SchülerInnen ab Mittelstufe Primarschule (4. Kl.) und Sek. I gerichtet, gibt einen aufschlussreichen Einblick hinter die Kulissen.

  • Kleider (Clean Clothes Campaign)

    ab Mittelstufe Primarschule (4. Kl.), Sek. I und untere Sek. II

    Der boomende Modemarkt bietet immer neue Kleidungsstücke zu Schleuderpreisen an. Doch wer bezahlt den Preis für günstige Mode?  Wie leben die Menschen, die unsere Kleidung herstellen? Wie viel müssten Näherinnen verdienen, um ein existenzsicherndes Einkommen zu haben? Was können Konsumierende in der Schweiz tun, um sich für mehr Gerechtigkeit einzusetzen? Am Beispiel der globalen Modeindustrie lassen sich wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Zusammenhänge für Jugendliche lebensnah aufzeigen.

  • Handy – Computer – Elektronik

    ab Sek. I und untere Sek. II

    Handys mit Vertrag sind gratis – ein Grund mehr, immer das neueste zu wollen. Die meisten Handys haben bei uns eine Lebensdauer von wenigen Monaten. Wer aber hat sie hergestellt, und wie leben diese Menschen? Woher stammen die Rohstoffe in unseren elektronischen Geräten? Und was passiert mit den alten Handys?

  • Fleisch – Ernährung – Hunger

    ab Sek. I und untere Sek. II

    Alle 3 Sekunden stirbt auf unserer Welt ein Mensch an Hunger. Was hat das mit uns zu tun? Eigentlich gäbe es genug nutzbares Land, um alle Menschen ausreichend zu ernähren. Aber welche Landwirtschaft braucht es dafür? In der Schweiz essen wir durchschnittlich über 1 Kilo Fleisch pro Woche und Person. Welchen Zusammenhang gibt es zwischen unserem Fleischkonsum und den Bauernfamilien in Brasilien?

  • Fairer Handel

    ab Sek. I und untere Sek. II

    Wir essen und trinken importierte Nahrungs- und Genussmittel. Meist geht es im Handel nur um eines: Gewinnoptimierung. Wie aber funktioniert der Handel mit fair gehandelten Produkten? Kommt der Aufpreis wirklich bei den ProduzentInnen an?

Wenn Sie einen Wunsch haben, den Sie in unserem Angebot nicht finden, kontaktieren Sie uns per Mail: schulbesuch@publiceye.ch.

  • © Marion Nitsch
  • © Marion Nitsch
  • © Marion Nitsch

Informationen und Anmeldung

Weitere Informationen

  • Vorgehen

    Um die Informationen in möglichst aktivierender Art zu vermitteln, setzen wir bei unseren Schulbesuchen Rollenspiele, Gespräche, Filme und Bilder ein. Die Jugendlichen werden dazu ermuntert, die aufgezeigten Handlungsmöglichkeiten schon während des Schulbesuchs spielerisch in die Tat umzusetzen.

  • Klassengrösse und Dauer

    Weil wir die SchülerInnen mit Diskussionen, Rollenspielen und eigenen Aktivitäten zum Mitmachen animieren möchten, dauern unsere Schulbesuche mindestens 3 Lektionen à 45 min. Besser sind 4 Lektionen oder ein ganzer Tag. Andere Besuchsdauer nach Absprache. Wir arbeiten normalerweise mit Gruppen von bis zu 20 Jugendlichen.

  • Kosten

    Für einen halben Tag verrechnen wir einen Unkostenbeitrag von CHF 150.-, für einen ganzen Tag CHF 250.-.

  • Qualitätssicherung

    Unsere eigenen im Rahmen der Schulbesuche gemachten Erfahrungen sowie die Rückmeldungen der Lehrpersonen und der Jugendlichen helfen uns, die Qualität unseres Schulbesuchsprogramms laufend zu verbessern.

    Sie sind LehrerIn und haben bereits an unserem Schulbesuchs-Programm teilgenommen? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit – hier geht’s zum Feedback-Formular für Lehrpersonen.

Für die interne Organisation bis zur Bestätigung des Schulbesuchs benötigen wir ca. 14 Tage. Eine frühzeitige Voranmeldung für den Schulbesuch von ca. zwei Monaten hilft uns bei der Planung. Vor dem Besuch werden die Schulbesuchenden mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Bitte senden Sie das ausgefüllte Anmeldeformular an: schulbesuch@publiceye.ch

Freiwilliges Engagement Wollen Sie mit uns Schulen besuchen?