«Die Rohstoffmanager haben null Unrechtsempfinden»

Für Milo Rau ist das «Kongo Tribunal» noch vor dem Schweizer Kinostart schon fast wieder Geschichte. Aktuell arbeitet der «wichtigste deutschsprachige Polit-Künstler der Gegenwart» (SRF) in Berlin parallel an einem Lenin-Stück und einer Weltparlaments-Inszenierung namens «General Assembly». Der Redefluss des entsprechend unter Zeitdruck stehenden Berners wird im Skype-Gespräch nur durch gelegentliche grippebedingte Hustenanfälle unterbrochen.

Dieses Interview erschien im Magazin Nr. 8, November 2017. Das Magazin von Public Eye erscheint 5x jährlich. Als Mitglied erhalten Sie das Magazin kostenlos, Einzelexemplare können Sie im Shop bestellen.

Weitere Informationen: Mehr über die Missstände im Rohstoffhandelsektor oder Informationen zur Konzernverantwortungsinitiative, die eine Regulierung der internationalen Geschäftstätigkeit von Schweizer Unternehmen fordert.

http://issuu.com/erklaerungvbern/docs/publiceye_magazin8_milo_20rau?e=3524425/55384602