Agrarrohstoff-Handel

Ein problematisches Geschäftsmodell

Die Schweiz ist ein zentraler Handelsplatz für Agrarrohstoffe wie Kaffee, Kakao, Zucker oder Getreide. Global bedeutende Agrarrohstoffhändler haben hier ihren Sitz oder bedeutende Handelsabteilungen. Der Sektor ist äusserst konzentriert, einige wenige mächtige Unternehmen kontrollieren sowohl die Produktion als auch Handel und Verarbeitung der Rohstoffe. Die zahlreichen Menschenrechtsverletzungen oder Korruptionsfälle zeigen, dass die Schweiz und ihre Händler eine besondere Verantwortung haben, die Einhaltung der Menschenrechte bei allen Geschäften zu gewährleisten. Eine Regulierung des Rohstoffhandelssektors ist daher längst überfällig.

Verwandte Themen

Unterstützen Sie unsere Arbeit Für mehr Transparenz und Regulierung im Agrarrohstoffhandel