Auf den Spuren eines Zara-Hoodies

Public Eye – Magazin Nr. 20, November 2019

Wenn Modeunternehmen in Bezug auf ihre Lieferkette sowie die Löhne nicht transparent sind, recherchieren wir selbst: In unserer Reportage folgen wir den Spuren eines Pullovers, der von Zara (Inditex) als besonders nachhaltig angepriesen wird, vom Baumwollfeld bis in den Laden. Mit einer detaillierten Kostenschätzung schlüsseln wir die Preiszusammensetzung auf – und sehen, wie wenig die Arbeiterinnen und Arbeiter in den Fabriken verdienen.

Weiter in diesem Magazin:

  • Breaking News im Fall Gunvor: Zwei Jahre nach unseren Enthüllungen ihrer korrupten Handlungen im Kongo wurde der Genfer Ölhändler zu einer Millionenbusse verurteilt.
  • Ausbeutung #passtmirnicht: Enttäuschende Reaktionen der Modefirmen auf unsere Tausenden Anfragen.
  • Der Genfer Rohstoffriese Trafigura zahlt Vorschüsse für Erdöl aus dem von Krieg, Korruption und Hungersnöten geplagten Südsudan – ein Teil des Geldes landet aber bei einem zwielichtigen Mittelsmann, der beiden Kriegsparteien Waffen verkauft haben soll.
  • Neue Beweismittel: Der Schweizer Hauptsitz der Credit Suisse ist doch in die Kreditaffäre in Mosambik verstrickt.

Lesen Sie auch: