Wie bitte? Herr Fyrwald, da sollten Sie noch einmal drüber!

Anders als seine Konkurrenten BASF, Bayer und Corteva hat Syngenta, der Basler Agrarmulti in chinesischer Hand, zum Krieg in der Ukraine bislang hartnäckig geschwiegen. Vor wenigen Tagen nun hat sich CEO Erik Fyrwald in der «Bilanz» zu Wort gemeldet – und (zu Recht) vor drohenden Hungersnöten gewarnt. Aber, peinlich, peinlich: Das Interview wurde vor Erscheinen offenbar nicht redigiert. Manche Formulierungen sind unklar, gewisse Aussagen widersprüchlich, und dann ist da noch ein hoch zweifelhafter Vergleich. Aber keine Angst: Meine Kollegin und Agrarexpertin Carla Hoinkes und ich unterbreiten Ihnen hier gerne ein paar Verbesserungsvorschläge. #serviceblog #nützdanke

«Lebe in Schönheit. Rede in Schönheit» – Yogi Bhajan

Timo Kollbrunner ist seit jeher fasziniert von der Wirkmacht präziser Sprache. In seiner Arbeit als Rechercheur und Reporter für Public Eye stösst er immer wieder auf wunderliche Windungen und akrobatische Ausflüchte, wenn er sich mit der Konzernkommunikation herumschlägt. Bei deren Dekonstruktion verfährt er nach einer simplen Faustregel: Ist die erste Reaktion nach dem Lesen eines Satzes «Hä? Wie genau?», dann lohnt es sich, genauer hinzuschauen.

Kontakt: [email protected]
Twitter: @tikollbrunner
 

Blog #PublicEyeStandpunkte

Unsere Fachleute kommentieren und analysieren, was ihnen unter den Nägeln brennt: Erstaunliches, Empörendes und manchmal auch Erfreuliches aus der Welt der globalen Grosskonzerne und der Wirtschaftspolitik. Aus dem Innern einer journalistisch arbeitenden NGO und stets mit der Rolle der Schweiz im Blick.  

Blog per Mail abonnieren