Navigationspfad

Lebensmittel sind heute das Produkt einer ebenso komplexen wie problematischen Wertschöpfungskette. Saatgut, Jungtiere, Futtermittel und Dünger, einst vom Bauern auf dem eigenen Hof produziert, werden heute von globalisierten Konzernen produziert und vertrieben. Und auch beim Handel, der Verarbeitung und dem Verkauf von Lebensmitteln haben mächtige Konzerne die Oberhand. Die Bauern und Bäuerinnen sind je länger je mehr bloss Spielball der Mächtigen. Preise werden ihnen ebenso diktiert, wie Anbaubedingungen. 

Die Weltbevölkerung und ihr Nahrungsmittelkonsum wachsen – wächst damit auch die Anzahl der im Nahrungsmittelbereich tätigen Firmen? Das Gegenteil ist der Fall: Konzerne kaufen kleinere Firmen und steigern so Marktanteile und Macht. Firmen können damit die Preise, Geschäftsbedingungen und zunehmend auch die politischen Rahmenbedingungen diktieren.

Vieles, was wir im Norden verbrauchen, wird im globalen Süden produziert. Die steigende Machtkonzentration der grossen Konzerne erlaubt es, die Preise der Bäuerinnnen und Bauern zu drücken. Die Gewinne erzielen deshalb wenige überwiegend im Norden beheimatete Unternehmen. Die grossen Verlierer sind die Plantagenarbeiter und Kleinbauern im Süden als schwächste Glieder der «Wertschöpfungskette». In keiner anderen Bevölkerungsgruppe ist Hunger so verbreitet.

Intensiver Pestizideinsatz

Die heutige industrielle Landwirtschaft ist abhängig von Pestiziden. Agrochemiekonzerne haben sich zu mächtigen Playern in der Lebensmittelindustrie entwickelt. Sie bieten heute nicht nur Pestizide, sondern gleich auch das aufs jeweilige Pestizid abgestimmte Saatgut an.

Weil Schädlinge Resistenzen gegenüber den Chemikalien entwickeln, müssen aber immer neue Pestizide entwickelt oder mehrere gleichzeitig angewendet werden. Der Pestizideinsatz hat sich so seit den 1960er Jahren vervielfacht. Ökologische Anbaumethoden erforschen die Konzerne hingegen kaum.

Weltweiter Anstieg des Pestizidverbrauchs

Weltweiter Anstieg des Pestizidverbrauchs
Public Eye/Clerici Seit den 1970er Jahren ist der mit Pestiziden gemachte Umsatz explodiert.

Seite 1 von 7