Die Schweizer Palmöl-Koalition

Die Palmöl-Koalition wurde anfangs 2016 mit dem Ziel gegründet, eine Zollbefreiung für importiertes Palmöl im Rahmen der Freihandelsabkommen mit Indonesien und Malaysia zu verhindern. Denn der damit einhergehende Konsumanstieg würde zu einer weiteren Ausdehnung von Palmölplantagen führen. Diese verursachen in den Produktionsländern bereits jetzt massive Umweltschäden sowie Menschen- und Arbeistrechtsverletzungen. Mit Analysen, Kampagnen und Lobbyarbeit kämpft die Palmöl-Koalition, in der sich Public Eye an vorderster Front engagiert, gegen diese zerstörerische Entwicklung.

  • © Rojo Mabilin
  • © Brot für alle (BFA)
  • © Rojo Mabilin
Abholzungen, Vertreibungen ganzer Dörfer und der massive Einsatz von Pestiziden gehören zu den grössten Problemen in der Palmöl-Produktion.

Der Schweizer Palmöl-Koalition gehören die folgenden Umwelt-, Menschenrechts-, Bauern- und Konsumentinnenorganisationen an:

  • acsi
  • Alliance Sud
  • Biovision
  • Brot für alle
  • Bruno Manser Fonds
  • Fédération Romande des consommateurs
  • PanEco
  • Pro Natura
  • Public Eye
  • Schweizer Bauernverband
  • Schweizerischer Getreideproduzentenverband
  • Stiftung für Konsumentenschutz
  • uniterre